Vom Jakobusgrab zu Gaudí

Programm der Reise des Papstes nach Spanien

Vatikanstadt (DT/KAP) Der Vatikan hat das Programm für die zweite Spanienreise von Papst Benedikt XVI. Anfang November offiziell bekannt gegeben. Demnach wird Benedikt XVI. am 6. November eine Festmesse zum Heiligen Jahr in Santiago de Compostela feiern. Am 7. November weiht er in Barcelona die Oberkirche der Sagrada-Familia-Basilika, die nach den Plänen des 1926 verstorbenen Architekten Antoni Gaudí errichtet wurde. Im Verlauf der Visite trifft Benedikt XVI. das spanische Königspaar Juan Carlos I. und Sophia sowie Thronfolger Felipe von Asturien. Ferner sind Begegnungen mit spanischen Kardinälen und Bischöfen vorgesehen. Außerdem besucht der Papst eine katholische Sozialeinrichtung in Barcelona. Die „Sagrada Familia“ war 1882 begonnen worden und ist inzwischen ein Wahrzeichen Barcelonas. Teile der Kirche sind seit 2005 von der UNESCO als Weltkulturerbe eingetragen. Das Bauwerk ist in einer Mischung aus dem neukatalanischen Stil – eine Variante der Neugotik –, dem Jugendstil, dem Modernisme Catala und der Moderne errichtet. 1893 wurde die Krypta vollendet und geweiht; sie dient seit einem Jahrhundert als Gottesdienstraum für die nach der Weihe errichtete Pfarre. 1935 wurden die Arbeiten an Türmen und Fassade abgeschlossen. Seit 2000 läuft für Gaudi ein Seligsprechungsverfahren.