Veranstaltungen

Neue Marienwallfahrt in der Abtei Neuburg bei Heidelberg

Auf Initiative des neuen Abtes Winfried Schwab OSB sind die Gläubigen im Raum Heidelberg ab Mai in der Klosterkirche von Neuburg an jedem 13. des Monats im Gedenken an die Marienerscheinungen in Fatima zur Wallfahrt eingeladen. Programm: 19 Uhr gemeinsamer Rosenkranz (bei schönem Wetter mit Prozession, bei Schlechtwetter in der Kirche); um 19.30 Uhr heilige Messe mit Marienpredigt. Unter dem Titel „Was uns Maria Heute zu sagen hat …“ bietet Abt Winfried im Mai jeweils Mittwoch in der Aula der Abtei Neuburg eine Vortragsreihe zu folgenden Themen an: 4. Mai, 19 Uhr: Marienverehrung – aktuell wie eh und je; 11. Mai, 19 Uhr: Zukunftsangst und Verantwortung – Marias Blick nach vorne; 18. Mai, 19 Uhr: Maria und ihr Sohn – Erziehungsfragen einer Mutter; 25. Mai, 19 Uhr: „Was ER euch sagt, das tut!“ – Die Hochzeit von Kana

www.stift-neuburg.de

Rekordschau in Augsburg zur Bibel

Eine Schau der Superlative rund um „Unser Buch“ ist vom 7. April bis 13. Mai in Augsburg zu sehen. Präsentiert werden in der interaktiven Erlebniswelt unter anderem die größte, die kleinste und die längste Bibel der Welt. Darüber hinaus sind zahlreiche kostbare historische Kunstwerke und Dokumente ausgestellt, wie es in der Ankündigung heißt. Die Schau wird von einem ökumenischen Trägerkreis an drei verschiedenen Orten in der Fuggerstadt präsentiert. Anlass ist das Gedenken an den Beginn der Reformation vor genau fünfhundert Jahren. Bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in Augsburg sagte der katholische Bischofsvikar Bertram Meier, „die Bibel war es, die uns trennte, die Bibel ist es, die uns eint“. Es gebe keine Ökumene ohne die Bibel. Er erinnerte daran, dass auch das Zweite Vatikanische Konzil (1962–1965) von der Bibel als Brücke zwischen den Kirchen spreche und die Verehrung der Heiligen Schrift bei den Brüdern und Schwestern der anderen Konfessionen würdige. Das Wort Gottes sei schließlich mehr als im Buch stehe. „Es ist lebendiges Wort“, so der Prälat. Gerade in einer Zeit der Inflation der Wörter brauche es ein Wort, das aufbaue und Orientierung schaffe. In Sankt Moritz dreht sich alles um die Bibel und die Musik. In Sankt Anna stehen die Übersetzungen der Bibel in die deutsche Sprache vor und durch Martin Luther im Mittelpunkt. Die größte präsentierte Bibel ist den Angaben zufolge 2,44 Meter breit und 1,1 Meter hoch. Die weltweit längste Ausgabe von Altem und Neuem Testament ist die Wiedmann-Bibel: Sie besteht laut den Veranstaltern aus genau 3 333 gemalten Bildern, die in einem 1,1 Kilometer langen Leporello aneinandergefügt sind. Das Werk wird in digitaler Form gezeigt.

Weitere Informationen: www.unser-buch-augsburg.de