Veranstaltungen

Oratorium „The Dream of Gerontius“ erstmals in Regensburg

Unter der Schirmherrschaft von Bischof Rudolf Voderholzer wird in Regensburg am 31. März an der Universität erstmals das Oratorium „The Dream of Gerontius“ zu hören sein. Das berichtet das Bistum Regensburg auf seiner Internetseite. Das 1900 uraufgeführte Werk stammt von dem englischen Komponisten Edward Elgar (1857–1934), der vor allem für die „Pomp and circumstances“-Märsche bekannt ist. Der Text geht auf ein Gedicht von Kardinal John Henry Newmann (1801–1890) zurück. Papst Benedikt XVI. sprach den Kirchenmann 2010 in Birmingham selig. Laut dem Rektor der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik, Stephan Baier, wirken verschiedenen Institutionen an der Aufführung mit. Dazu gehören der Chor der Hochschule, der Universitätschor, der evangelische Kollege der Regensburger Kirchenmusikszene und das Philharmonische Orchester. Die Gesamtleitung hat Tetsuro Ban, Generalmusikdirektor am Stadttheater Regensburg. Nach den Worten von David Hiley, von 1986 bis 2013 Professor für Musikwissenschaft in Regensburg, sind Einflüsse von Richard Wagner auf die Musik des Katholiken Elgars unverkennbar. Das Werk werde in einem Atemzug mit Händels „Messias“ sowie mit Mendelssohn Barholdys „Elias“ genannt. Erzählt wird die Geschichte von Gerontius, der im Sterben liegt und an sein Leben zurückdenkt. Im zweiten Teil wacht dann die Seele auf, ein Schutzengel führt sie zum Richterstuhl. Laut Hiley sieht sie Gott und gerät auch ins Fegefeuer: „Fantastisch und alles hochdramatisch in der Musik.“ Das Werk ende mit einer klanglichen Vision des himmlischen Friedens.

www.bistum-regensburg.de

Nightfever in Bonn

Am 1. April findet erneut „Nightfever“ in der Kirche St. Remigius (Brüdergasse 8, 53111 Bonn) statt. Der Abend beginnt mit einer heiligen Messe um 18 Uhr, die Pater Christian Modemann SJ feiern wird. Im Anschluss daran besteht die Gelegenheit zu Gebet, Gesang und Gespräch bis 23.30 Uhr. Jeder ist herzlich eingeladen, die Atmosphäre in der Kirche zu genießen, eine Kerze anzuzünden und Gott zu begegnen.

www.bonn.nightfever.org

Katechese von Erzbischof Sample in Herzogenrath

Am 1. April hält Erzbischof Alexander K. Sample aus Portland/Oregon die monatliche Jugendkatechese in der Pfarrei St. Gertrud in Herzogenrath um 19.30 Uhr in der Marienkirche. Sie wird, wie gewohnt, mit einer halbstündigen Eucharistischen Anbetung beschlossen. Jugendliche der Pfarrei St. Gertrud haben Erzbischof Sample im Rahmens ihrer Teilnahme am letzten Weltjugendtag in Tschenstochau getroffen und waren von seiner Art des persönlichen Umgangs, aber auch von seiner Predigt sehr beeindruckt. Die Katechese ist offen für alle Jugendlichen, jungen Erwachsenen und alle, die sich jung genug dazu fühlen.

Herzogenrather Montagsgespräch

Am 10. April wird das nächste Herzogen- rather Montagsgespräch von Jugendlichen der Pfarrgemeinde St. Gertrud gestaltet. Unter dem Titel „Die Kirche ist jung!“ werden die jungen Christen Zeugnisse aus ihrem Glaubensleben geben. Dabei werden Fragen im Mittelpunkt stehen wie: Wer ist Jesus Christus für mich? Wie lebe ich meinen Glauben als junger Christ? Auf welche Widerstände und Schwierigkeiten stoße ich in meinem Glaubensleben? Was hilft mir zum Christsein? Wo engagiere ich mich? Was bedeutet die Kirche für mich? Nach persönlichen Zeugnissen sind alle an diesem Abend eingeladen, in einen lebendigen Austausch über Nachfolge, Neuevangelisierung, über das Leben mit Gebet und Sakramenten einzutreten.

www.montagsgespraeche.de