Veranstaltungen

Münster: Segnungstag für Witwen und Witwer

„Ich bin bei euch alle Tage“ (Mt 28, 20): Unter diesem Leitwort sind Witwen und Witwer am 15. September zu einem Segnungstag nach Münster eingeladen. Der Tod eines geliebten Partners kann das Leben auf den Kopf stellen. Trauer, Schmerz, Einsamkeit und Unverständnis drohen alle Hoffnung zu überlagern. In dieser Zeit der Trauer ist es wohltuend, Menschen zu begegnen, die das gleiche Schicksal teilen. Der gemeinsame Tag soll den Teilnehmenden Raum für Erinnerung und Ermutigung zum Leben geben. Der Tag beginnt um 11 Uhr mit einem Pontifikalamt mit Weihbischof Stefan Zekorn in der Überwasserkirche in Münster. In der persönlichen Segnung im Anschluss an die Eucharistiefeier besteht die Möglichkeit, sich Gottes Weggeleit und Hoffnung zusagen zu lassen. Nach dem gemeinsamen Mittagsimbiss und dem Kaffeetrinken im Zelt auf dem Überwasserkirchplatz werden verschiedene Programmpunkte angeboten: „Auf Tuchfühlung mit Gott – ein Kreuzweg, um sich aufzurichten“, „Euthymia – Schwester im Glauben“, „Dein Handabdruck in meinem“ sind einige der Nachmittagsangebote überschrieben, die zu Gebeten, Texten und Musik einladen. Dass Singen tröstet und die Stille füllt, kann in einem weiteren Workshop erfahren werden. Unter dem Titel „Brücke zurück ins Leben“ soll das ausgetauscht werden, was hilft, mit der Trauer zu leben. „Trauer mitten im Leben“ ist als Angebot für Berufstätige gedacht, die sich fragen, wo zwischen Berufsanforderungen und normalem Alltag Zeit bleibt, um die Trauer zu bewältigen. Der Segnungstag endet um 16 Uhr mit einer Andacht in der Überwasserkirche.

Anmeldungen nimmt die Hauptabteilung Seelsorge im Bischöflichen Generalvikariat telefonisch unter 02 51 / 495–567 oder per E-Mail unter seelsorge@bistum-muenster.de entgegen.

Frankfurt: Schatzsuche im Kaiserdom Kinderdomtage 2012 im August

Wenn man nur richtig gräbt und nachschaut, finden sich im Frankfurter Kaiserdom, tief unter der Erde und hoch oben, zahlreiche Räume und Schatzkisten mit vielen bedeutenden und wertvollen Gegenständen. Eine „Schatzsuche vom Glockenturm bis zum Gewölbekeller“ versprechen denn auch die schon traditionellen Kinderdomtage in den großen Ferien. Am 9. August von 10 bis 16 Uhr können Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren auf Schatzsuche gehen und wertvolle Perlen, prunkvolle Geräte und kostbare Gewänder entdecken. Sachkundiger Führer ist der Direktor des Dommuseums, August Heuser, der die Schätze des Frankfurter Wahrzeichens spannend und kindgerecht vermittelt. Betreut werden die Kinder von Gemeindereferentin Petra Löbermann. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Mittagessen und Getränke sind inbegriffen.

Anmeldung im Dommuseum unter Telefon 133 761 86 oder per Mail an dommuseum-ffm@t-online.de

Ökumenische Andacht mit Kräuterweihe in St. Marienstern

Zu einer ökumenischen Andacht mit Kräuterweihe lädt das Kloster St. Marienstern zusammen mit dem Christlich-Sozialen Bildungswerk Sachsen e.V. für den 19. August um 14.30 Uhr nach Panschwitz-Kuckau ein. Der katholische Pfarrer Wolfgang Kresák, Wittichenau, und der evangelische Oberlandeskirchenrat Martin Lerchner, Dresden, werden gemeinsam den Gottesdienst leiten. Ab 15.30 Uhr sind alle Besucherinnen und Besucher zu einem Großen Kräutermarkt und zur Eröffnung der Ausstellung „Vom Zauber edler Stoffe“ eingeladen. Außerdem besteht für Kinder und Erwachsene die Möglichkeit zu kreativem Gestalten mit Kräutern. Am 15. August oder am darauffolgenden Sonntag werden vielerorts Kräutersträuße gesegnet. Zuvor sammeln die Gläubigen Feldblumen und Kräuter – Zeichen für die Schönheit der Schöpfung.

www.bistum-dresden-meissen.de