Veranstaltungen

Pontifikalamt zur Seligsprechung von Johannes Paul II. in Fulda am 1. Mai

Aus Anlass der Seligsprechung von Johannes Paul II. feiert Bischof Heinz Josef Algermissen am 1. Mai 2011 um 18.30 Uhr im Dom zu Fulda einen Pontifikalgottesdienst. Zuvor wird um 18 Uhr der Lichtreiche Rosenkranz gebetet. Bereits am Vorabend findet um 18.30 Uhr in der Michaelskirche eine Vesper statt, an die sich bis um sieben Uhr früh die Eucharistische Anbetung anschließt. Hier besteht bis 22 Uhr die Gelegenheit zur Beichte. (Irrtümlicherweise war in der Samstagsausgabe der „Tagespost“ ein falsches Datum genannt worden.)

Weitere Informationen unter Tel. 0661/87-299 und www.bistum-fulda.de

Maria Vesperbild: Segnung der „schwarzen Wetterkerzen“

Am Ostermontag werden in allen heiligen Messen in der Wallfahrtskirche des mittelschwäbischen Marienheiligtums Maria Vesperbild die „schwarzen Wetterkerzen“ gesegnet. Bis zum 14. September, Fest Kreuzerhöhung, wird nach jeder heiligen Messe der Wettersegen gespendet. Die musikalische Umrahmung des Pilgeramtes um 10.15 Uhr übernimmt der Musikverein Balzhausen. Alle Sonntagsmessen werden in den Eltern-Kind-Raum übertragen, das Pilgeramt auch auf die Außenbildschirme der Kirchenvorplätze.

Internet: www.maria-vesperbild.de

Sorbische Osterreiterprozessionen im Bistum Dresden-Meißen

Das Osterfest begehen die katholischen Sorben im Bistum Dresden-Meißen traditionell mit den Osterreiterprozessionen. Der bekannteste Ritt geht von Ostritz zum Kloster Marienthal. Der Beginn ist um 13 Uhr in Ostritz. Die geplante Ankunft im Kloster Marienthal ist um 13.45 Uhr. Von Bautzen geht es um 10.30 Uhr nach Radibor, wo die Ankunft um 12.15 geplant ist. In Radibor beginnt die Prozession um 11.45 Uhr und endet um 13.45 Uhr in Storcha. Von Crostwitz geht es um 12.15 Uhr nach Panschwitz-Kuckau. Ankunft um 15 Uhr. In Panschwitz-Kuckau ist um 12.45 Uhr Treffpunkt. Ankunft in Crostwitz ist um 14.15 Uhr. Weitere Termine sind bei der Pressestelle des Bistums Dresden-Meißen zu erfragen.

Auskunft unter Tel.: 03 51/33 64–720 und im Internet unter:

www.bistum-dresden-meissen.de

Pilgerwerk sammelt Erinnerungen an Johannes Paul II.

Das katholische Pilgerwerk „Opera Romana Pellegrinaggi“ (ORP) will persönliche Erlebnisberichte von Gläubigen mit Papst Johannes Paul II. zusammenstellen und dokumentieren. Zwei Wochen vor der Seligsprechung des polnischen Papstes rief das ORP am Freitag dazu auf, ihm online Erfahrungen etwa von Papstmessen, Hochzeitswegen oder dem Begräbnis zukommen zu lassen. Diese sollten dann auf einer Erinnerungstafel ausgestellt werden, teilte das Werk mit. Das ORP ist von der Diözese Rom mit den Planungen zur Seligsprechung am 1. Mai beauftragt. Auf seiner Homepage informiert das Werk auch über Unterkünfte, Anreisemöglichkeiten und das Programm der drei Tage dauernden Feierlichkeiten.

Online-Adresse www.jpiibeatus.org

Gedenken an die vier Lübecker Märtyrer

Zu den Abschiedsbriefen der vier Lübecker Märtyrer hat der Hamburger Erzbischof Werner Thissen sieben Meditationen verfasst. Sie werden ab morgen in der Karwoche im Internet zu hören und zu sehen sein, und zwar auf der Internetseite des Erzbistums Hamburg sowie auf „luebeckermaertyrer.de“. Die vier Geistlichen sind am 10. November 1943 im Hamburger Gefängnis am Holstenglacis enthauptet worden, weil sie öffentlich gegen die Verbrechen des Nazi-Regimes Stellung bezogen hatten. Die drei katholischen Kapläne Hermann Lange, Eduard Müller und Johannes Prassek werden am kommenden 25. Juni selig gesprochen, dem evangelischen Pastor Karl Friedrich Stellbrink gilt ein ehrendes Gedenken.

www.erzbistum-hamburg.de