Veranstaltungen im November 2018

Das Erzbistum Berlin hält ab dem 4. November eine Gedenkwoche anlässlich des 75. Todestages des NS-Märtyrers Bernhard Lichtenberg (1875–1943). Der ehemalige Berliner Dompropst trat als vehementer Gegner des Nationalsozialismus auf und starb am 5. November 1943 bei der Deportation ins Konzentrationslager Dachau. Am Todestag beginnt das Erzbistum Berlin eine Novene um Fürbitte und Heiligsprechung des Seligen.

Die 5. Bernhard-Lichtenberg-Wallfahrt beginnt am Montag, 5. November, um 18 Uhr mit der Übertragung der Reliquien des seligen Bernhard Lichtenberg in die Gedenkkirche Maria Regina Martyrum mit anschließendem Pontifikalamt. Zelebrant ist der Erzbischof von Breslau, Jozéf Kupny.

Die Philosophisch-Theologische Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz lädt ein zur offenen Tagung „Gott und Gewalt“. Die Veranstaltung widmet sich dem Gewaltpotenzial der Religionen. Dabei werden auch die Unterschiede zwischen den Gottesbildern in Bibel und Koran aufgezeigt. Zu den Referenten zählen Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Manfred Lütz, Wolfgang Klausnitzer und Pater Kosmas Thielmann

Die Tagung dauert von Freitag, 16. November bis Samstag, 17. November. Der Tagungsbeitrag beläuft sich auf EUR 35,-. Anmeldungen an das Tagungssekretariat z. Hd. Markus Dusek unter 0043/22 58-87 03-406 oder an tagungen@hochschule-heiligenkreuz.at.