Veranstaltungen: Programm zum Priesterkongress 2010 in Rom: Premiere für das Frankfurter Evangelienspiel: Weltautorität Liebe? Aktuelles Forum zur Sozialenzyklika: Bensberg: Akademietagung über Sterbehilfe: Familienforum befasst sich mit Katechismus-Ko

Mit einem internationalen Priesterkongress in Rom vom 9. bis 11. Juni 2010 wird das internationale „Jahr des Priesters“ zu Ende gehen. Nach dem jetzt vom Vatikan veröffentlichten Programm beginnt der Kongress in der römischen Basilika Sankt Paul vor den Mauern. Am zweiten Tag treffen sich die Priester und Diakone aus aller Welt zu Gottesdiensten, Gebetszeiten und Vorträgen in der Basilika Santa Maria Maggiore. Den Abschluss bilden eine Vigilfeier auf dem Petersplatz sowie eine Schlussmesse mit Papst Benedikt XVI. im Petersdom. Für die Organisation des Treffens, zu dem mehrere tausend Teilnehmer erwartet werden, ist das römische Pilgerwerk „Opera Romana Pellegrinaggi“ zuständig. Das „Jahr des Priesters“ steht unter dem Motto „Treue Christi, Treue des Priesters“. Frühere internationale Priestertreffen fanden zwischen 1996 und 2004 in Fatima, in Yamoussoucro an der Elfenbeinküste, im Heiligen Land, in Rom und zuletzt auf Malta statt.

Zwölf Bilder aus dem Leben Jesu stehen im Mittelpunkt des Frankfurter Evangelienspiels, das in der Tradition mittelalterlicher Mysterienspiele im Archäologischen Garten vor dem Dom aufgeführt wird. Mehr als 120 Mitwirkende, Laienschauspieler, Menschen mit Hör- und Sehbehinderungen, stellen die Szenen dar. Bei Regen fällt die Vorstellung aus. Der Eintritt ist frei.

Über Papst Benedikt's Enzyklika „Caritas in veritate“, über Ökologie und Finanzkrise, über Globalisierung, Gerechtigkeit und die Chancen einer ethischen Gestaltung der Welt diskutieren am 25. August um 19.30 Uhr im Frankfurter Haus am Dom Hermann-Josef Große Kracht, Hans-Jochen Luhmann, Bernhard Emunds, Lothar Brock und Angelika Zahrnt. Veranstalter ist der Frankfurter Domkreis Kirche und Wissenschaft.

Am 2. und 3. September befasst sich eine Akademietagung der Thomas Morus-Akademie in Bensberg unter dem Thema „Leben in Würde – bis zuletzt!“ mit der Sterbehilfediskussion. Referenten sind „Tagespost“-Autor Stefan Rehder, Autor des Buchs „Die Todesengel. Euthanasie auf dem Vormarsch“, Wolfram Höfling, Institut für Staatsrecht an der Universität zu Köln, Jörg Splett, Philosophisch-Theologische Hochschule St. Georgen und der Mediziner Stephan Sahm, Autor des Buchs „Sterbebegleitung und Patientenverfügung“.

Das Neusser Familienforum Edith Stein beginnt am 8. September im Willi-Graf-Haus in der Venloer Straße 68 in Neuss mit einem Kurs über das Kompendium zum Katechismus der Katholischen Kirche.