Veranstaltungen: Kinder-Kirchentag über den Apostel Paulus: Fahrzeugsegnung in Maria Vesperbild: „Nightfever“ erstmals in Würzburg: Kinderwallfahrt zu Maria im Grünen Tal in Retzbach: Fatima-Gottesdienste in fränkischen Marienheiligtümern:

Am 9. Mai findet von 10–15 Uhr der 5. Kinder-Kirchen-Tag in und um St. Konrad in Wandlitz statt. Es dreht sich alles um den Apostel Paulus.; an zahlreichen Bastel- und Spielstationen sollen die Teilnehmer Paulus besser kennenlernen können. Eingeladen sind Kinder ab 5 Jahren mit ihren Eltern und Geschwistern.

Am 17. Mai ist im mittelschwäbischen Wallfahrtsort Maria Vesperbild die erste Fahrzeugsegnung in diesem Jahr. Das Pilgeramt mit Predigt von Prälat Imkamp beginnt um 10.15 Uhr und wird, wie die Fahrzeugsegnung, von der Musikkapelle Ziemetshausen musikalisch umrahmt. Anschließend findet auf den großräumig angelegten Parkplätzen die Fahrzeugsegnung statt. Die Priester gehen durch die Reihen der parkenden Fahrzeuge und erteilen jedem einzelnen Gefährt und seinen Insassen den Segen.

Offene Kirchenportale bis spät in die Nacht, Musik, Gebete sowie eine Bischofskatechese mit anschließender Möglichkeit zum Gespräch – all das erwartet Besucher während der Aktion „Nightfever“ am 9. Mai in der Würzburger Karmelitenkirche. Eröffnet wird das erste Würzburger „Nightfever“ mit einer heiligen Messe um 18 Uhr, die Karmelitenpater Günter Aldenhoff zelebriert und von Jugendlichen musikalisch mitgestaltet wird. Im Anschluss wird die Aktion näher vorgestellt. Ab 19.30 Uhr werden Passanten auf der Straße angesprochen und zum abendlichen Kirchenbesuch eingeladen. Sie können in der Kirche Kerzen anzünden, Gebete sprechen und ihre Bitten auf Anliegenzettel schreiben, die später den Schwestern im Karmelitinnenkloster Himmelspforten zum Gebet anvertraut werden. Besucher haben außerdem die Möglichkeit zum Gespräch mit einem Priester sowie zum Empfang des Sakraments der Versöhnung. Um 21 Uhr hält Bischof Friedhelm Hofmann eine kurze Katechese über die heilige Eucharistie sowie die eucharistische Anbetung in der Krypta der Karmelitenkirche. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Gespräch mit dem Bischof. Den Abschluss der Veranstaltung bildet das Nachtgebet ab 22.30 Uhr.

Der Katholische Deutsche Frauenbund der Diözese Würzburg organisiert am 15. Mai unter dem Motto „Schön, dass du da bist“ eine Kinderwallfahrt mit Prälat Walter Hohmann. Sie beginnt um 15 Uhr und führt zur Wallfahrtskirche Maria im Grünen Tal, wo die Teilnehmer einen gemeinsamen Abschlussgottesdienst feiern. Anschließend wartet ein buntes Spielangebot.

Unter dem Motto „Leben aus dem Wort Gottes“ stehen die diesjährigen Eucharistiefeiern in den fränkischen Marien-Wallfahrtsorten jeweils am 13. jedes Monats von Mai bis Oktober. Alle Bischöfe Würzburgs zählen in diesem Jahr zu den Zelebranten und Predigern bei den Eucharistiefeiern der Diözese. Die Gottesdienste in den Wallfahrtskirchen mit anschließender Lichterprozession finden immer um 19 Uhr statt. Ab 18 Uhr ist Beichtgelegenheit, um 18.30 Uhr Rosenkranz. Die Termine im Einzelnen: 13.5. Retzbach (Pfr. Christoph Dörringer), 13.6. Findelberg (Kaplan Eugen Daigeler), 13.6. Mariabuchen (Pfr. Ernst Haas),13.7. Hessenthal (Bischof Friedhelm Hofmann), 13.7. Limbach (Weihbischof Ulrich Boom), 13.8. Dettelbach (Pfr. i.R. Goldhammer), 13.9. Fährbrück (Bischof em. Paul-Werner Scheele),13.10. Höchberg (Weihbischof em. Helmut Bauer).

Der Stiftungsfonds und die Treuhandstiftungen sind eine gute Alternative zu einer rechtsfähigen Stiftung; mit ihnen sind die gleichen Ziele zu erreichen, nämlich, dauerhafte Vermögenswidmung für einen bestimmten Zweck und Erinnerung zu bewahren. Beispiele zu den Gestaltungsmöglichkeiten dieser Anlagen gibt Andreas Schröder von der LIGA Bank-Stiftung in seinem Vortrag „Einfach Stiften – Treuhandstiftung und Stiftungsfonds als unkomplizierte Alternative“ am 12. Mai um 17 Uhr im Nürnberger Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64.