Türkei: Mutmaßliche Christenmörder frei

Istanbul (DT/KNA) Die mutmaßlichen Mörder von drei Christen im osttürkischen Malatya sind wieder auf freiem Fuß. Türkischen Medienberichten zufolge profitierten die fünf Hauptverdächtigen von einer kürzlich vom Parlament in Ankara beschlossenen Reduzierung der maximalen Untersuchungshaftzeit auf fünf Jahre. Die Verdächtigen befanden sich seit den Morden an dem deutschen Missionar Tilman Geske sowie den türkischen Protestanten Necati Aydin und Ugur Yüksel 2007 in Haft. Der Prozess gegen die Angeklagten in Malatya zieht sich hin, weil die Morde mit einer Serie von anderen Gewaltverbrechen in Verbindung gebracht werden, die laut der Staatsanwaltschaft von nationalistischen Gruppen verübt wurden. Nach der Freilassung der Hauptverdächtigen im sogenannten Ergenekon-Prozess sitzen noch neun Angeklagte in Untersuchungshaft.