Thissen gibt Fragen für Synode an Gläubige weiter

Hamburg (DT/KNA) Als erster deutscher Diözesanbischof hat der Hamburger Erzbischof Werner Thissen den Fragenkatalog zur Vorbereitung der Bischofssynode 2014 an die Katholiken seines Bistums weitergegeben. „Papst Franziskus möchte zur Vorbereitung der Bischofssynode, die sich den Fragen der Familie widmet, Ihre Meinung wissen“, heißt es in einem am Donnerstag in Hamburg veröffentlichten Schreiben an die Kirchenmitglieder. „In einem Vorbereitungsdokument gibt es einen Fragebogen, um dessen Beantwortung ich Sie bitte.“ Antworten könnten Einzelne, Gruppen oder Gremien geben, so der Erzbischof. Seitens des Erzbistums würden die Antworten gebündelt und gemeinsam mit den Antworten aus den anderen 26 Bistümern in Deutschland in einem Dokument zusammengefasst. Dieses werde dem Sekretär der Synode dann als Grundlage für weitere Erarbeitungen zur Verfügung gestellt. Der Brief sei an die Pfarrer, weitere hauptamtliche Mitarbeiter sowie die Mitglieder der Gremien im Erzbistum geschickt worden, sagte ein Sprecher der Diözese auf Anfrage. Sie seien aufgefordert, die Fragen an die Gemeindemitglieder weiterzugeben. Der Fragebogen ist Teil der Vorbereitungen zu einer von Papst Franziskus für Herbst 2014 einberufenen Bischofsversammlung. Das Thema der Synode lautet „Die pastoralen Herausforderungen der Familie im Rahmen der Evangelisierung“. Dabei soll auch über den kirchlichen Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen gesprochen werden. Am Dienstag hatte der Vatikan Medienberichte zurückgewiesen, er plane eine Befragung aller Katholiken zu Ehe und Familie. Der Fragebogen richte sich an die Bischöfe.