Sterzinsky und Huber unterstützen „Pro Reli“

Berlin (DT/KNA) Der Berliner Kardinal Georg Sterzinsky und Bischof Wolfgang Huber wollen in Kürze in einen Brief ihre Mitglieder um Unterstützung der Bürgerinitiative „Pro Reli“ bitten. Wie die Pressestellen der Bischöfe am Freitag erklärten, wollen sie damit dazu beitragen, die 170 000 benötigten Unterschriften zusammenzubekommen. Sie erreichen mit dem Brief insgesamt gut 800 000 Mitglieder in der Hauptstadt. Zugleich kündigte Huber an, am Samstag auf dem Alexanderplatz selbst Unterschriften zu sammeln. Derzeit läuft in Berlin ein Volksbegehren der Initiative „Pro Reli“ unter dem Motto „Freie Wahl“. Die Initiatoren wollen erreichen, dass der Religionsunterricht dem staatlichen Ethikfach gleichgestellt wird und die Schüler ihn alternativ wählen können.