Siegburg: Benediktiner werden verabschiedet

Siegburg (DT/KNA) Die Benediktiner auf dem Siegburger Michaelsberg wollen den letzten gemeinsamen Tag vor der Auflösung der Abtei in besonderer Weise begehen. Für den 19. Juni ist ein Gottesdienst mit dem Kölner Kardinal Joachim Meisner geplant, wie die Abtei am Freitag in Siegburg mitteilte. Zudem sei neben einer Begegnung auf dem Klostergelände ein musikalischer Rosenkranz und eine Vesper mit Abtpräses Bruno Marin vorgesehen. Der Orden hatte Anfang November die Schließung der Abtei 946 Jahre nach ihrer Gründung angekündigt. Als Gründe nannte die aus zwölf Ordensbrüdern bestehende Gemeinschaft finanzielle und personelle Sorgen. Damals hatte es geheißen, die Ordensmitglieder müssten sich ein neues Zuhause in einem der mehr als 30 Benediktinerklöster in Deutschland suchen. Das Erzbistum Köln will das Kloster als geistliches Zentrum erhalten. Meisner bekundete den Wunsch, dass die Abtei auch weiterhin von einer Ordensgemeinschaft benediktinischer Prägung betrieben werde. Dazu nahm er bereits Kontakt zum Abtprimas der Benediktiner, Notker Wolf, auf.