Ratzinger-Schülerkreis tagt in Castel Gandolfo

Rom (DT/KNA) Der neue Präsident des vatikanischen Einheitsrates Erzbischof Kurt Koch gehört zu den Hauptreferenten beim bevorstehenden Treffen des „Ratzinger-Schülerkreises“ am Wochenende in Castel Gandolfo. Bei der Begegnung, zu der Benedikt XVI. ehemalige Doktoranden um sich sammelt, spricht er über „Das Zweite Vatikanische Konzil zwischen Tradition und Innovation“. In einem weiteren Referat befasst er sich mit der Liturgiekonstitution des Konzils und der nachkonziliaren Liturgiereform. Zu dem Treffen des Schülerkreises sind zeitweise auch einige junge Doktoranden – der „Neue Schülerkreis“ – geladen, die über Themen und Werke Ratzingers arbeiten. Das Treffen des Schülerkreises, zu dem Ratzinger seit seiner Zeit als Theologieprofessor in Regensburg einlädt, hat am Freitag begonnen mit internen Erfahrungsberichten und einem Gedankenaustausch über „Folgen und Fruchtbarkeit des Vaticanum II“. Am Samstag begibt sich die Gruppe in die Päpstliche Residenz. Nach der Sonntagsmesse übergeben die Schüler dem Papst den Berichtband über ihr Treffen 2008. Das Buch „Gespräch über Jesus – Papst Benedikt XVI. im Dialog mit Martin Hengel, Peter Stuhlmacher und seinen Schülern in Castelgandolfo 2008“ kommt bei Mohr Siebeck heraus; herausgegeben wird es von Peter Kuhn. Voraussichtlich am Samstag will der Kölner Prälat Helmut Moll Benedikt XVI. die fünfte, erweiterte Auflage seines Werkes „Zeugen für Christus – Das deutsche Martyrologium des 20. Jahrhunderts“ persönlich übergeben.