Priester schreiben an Synodenteilnehmer

London (DT/kath.net) In Großbritannien haben 461 katholische Priester einen offenen Brief an die Teilnehmer der Familiensynode gerichtet. In dem Schreiben ersuchen sie die Synodenväter, die geltende Lehre der Kirche zu verteidigen. Das berichtet das Onlineportal kath.net am Freitag. Der Brief wurde diese Woche im Catholic Herald veröffentlicht. „Als katholische Priester möchten wir unsere unveränderliche Treue zu den tradierten Lehren zur Ehe und zur wahren Bedeutung der menschlichen Sexualität feststellen, die auf dem Wort Gottes begründet und vom Lehramt der Kirche seit zwei Jahrtausenden gelehrt werden“, schreiben die Priester wörtlich. Auf der außerordentlichen Synode zur Familie im vergangenen Oktober hatte es eine heftige Kontroverse über die Frage gegeben, ob zivilrechtlich wiederverheiratete Geschiedene unter bestimmten Umständen zur Kommunion zugelassen werden sollten. Die Priester fordern die Synodenväter auf, sich klar und eindeutig zur unveränderlichen Morallehre der Kirche zu bekennen, damit die Verwirrung beseitigt und der Glaube bestätigt werde. Von einigen höheren Kirchenvertretern sei ein gewisser Druck auf die Priester ausgeübt worden, den Brief nicht zu unterschreiben, sagt ein ungenannt bleiben wollender Unterzeichner gegenüber dem „Catholic Herald“.