Personalien

Kieran O'Reilly (57), bislang Generalsuperior der Gesellschaft der Afrikamissionen, ist am Dienstag vom Papst zum neuen Bischof im irischen Killaloe ernannt worden. Am gleichen Tag nahm Benedikt XVI. den Rücktritt des bisherigen Amtsinhabers Bischof William Walsh an, der im Januar die kirchliche Pensionsgrenze vom 75 Jahren erreicht hatte. O'Reilly, am 8. August 1952 in Cork geboren, wurde als Mitglied des Afrika-Missionsordens nach seiner theologischen Ausbildung 1978 zum Priester geweiht. Nach mehreren Jahren als Missionar in Monrovia/Liberia setzte er 1980 seine Studien am Päpstlichen Bibel-Institut in Rom fort. Anschließend war er Dozent für Bibelwissenschaften am Priesterseminar von Ibadan in Nigeria. Von 1990 bis 1995 gehörte er dem Provinzialrat der irischen Ordensprovinz mit Sitz in Cork an. Danach wurde er Generalvikar seines Ordens und 2001 Generalsuperior. In dieser Funktion wurde er 2007 für eine zweite Amtszeit gewählt.

Raphael Bahrs (49), seit 2003 Abt der Benediktinerabtei Michaelsberg in Siegburg, ist zurückgetreten. Das teilte das Kloster am Dienstag mit. Bahr habe um Entpflichtung gebeten, da er die Abtei vor wichtigen wirtschaftlichen Entscheidungen sehe und dafür „nicht die notwendige innere und äußere Kraft zu haben“ glaube. Der Abtpräses der Benediktiner-Kongregation von Subiaco, Bruno Marin (68), habe im Rahmen einer kanonischen Visitation des Siegburger Klosters den Rücktritt angenommen. Kirchenrechtlich ist laut Abtei nun Marin Oberer des Klosters. Als seinen Delegierten mit allen Vollmachten bestimmte er nach den Angaben den früheren Abt von Kornelimünster, Pater Albert Altenähr (68). Pater Christian Dieckmann (34) wurde zum Hausoberen ernannt, der für die Tagesaufgaben des Klosters mit dreizehn Mitgliedern verantwortlich ist. Bahrs werde eine längere Sabbatzeit außerhalb des Klosters nehmen, hieß es.