Personalien

Personalien

Kardinal Joachim Meisner (81), emeritierter Erzbischof von Köln und Weihbischof Klaus Dick, emeritierter Weihbischof in Köln, begehen im Mai den 40. Jahrestag ihrer Bischofsweihen. Sie feiern das Jubiläum am Sonntag mit einem Pontifikalamt im Kölner Dom. Auf Wunsch und Einladung von Kardinal Joachim Meisner hält Kurienkardinal Gerhard Ludwig Müller die Predigt. Joachim Meisner wurde am 17. März 1975 zum Titularbischof von Vina und Weihbischof des Apostolischen Administrators in Erfurt/Meiningen ernannt. Seine Bischofsweihe fand am 17. Mai 1975 statt. Klaus Dick wurde am 17. März 1975 zum Titularbischof von Guzabeta und Weihbischof in Köln ernannt. Am 19. Mai 1975 wurde er zum Bischof geweiht und am 27. Februar 2003 von seinem Amt als Kölner Weihbischof entpflichtet.

Kardinal Nasrallah Boutros Sfeir, (Foto: KNA) drittältester Kardinal der Weltkirche, hat am Freitag das 95. Lebensjahr vollendet. Sfeir war von 1986 bis 2011 Patriarch der Maroniten im Libanon, einer Ostkirche, die mit der römisch-katholischen Kirche uniert ist. Im Februar 2011 nahm Papst Benedikt XVI. Sfeirs Rücktrittsgesuch aus Altersgründen an. Als Oberhaupt der Maroniten, die im Libanon seit dem Nationalpakt von 1943 den Staatspräsidenten stellen, hatte Sfeir auch großen politischen und gesellschaftlichen Einfluss im Land. Vor allem während des Bürgerkriegs von 1975 bis 1991 war der Patriarch über Religions-, Konfessions- und Parteigrenzen hinweg eine große nationale Autorität. Er gehörte durch seine hartnäckige Opposition gegen den syrisch-iranischen Einfluss im Libanon zu den treibenden Kräften der sogenannten Zedernrevolution, die 2005 den Abzug der syrischen Truppen erzwang.

Kardinal Luis Antonio Tagle (57), Erzbischof von Manila, ist neuer Präsident von Caritas Internationalis. Die 20. Generalversammlung des Dachverbandes von 165 nationalen Caritasverbänden und anderen katholischen Wohlfahrtsorganisationen wählte Tagle am Donnerstag in Rom zum Nachfolger von Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga (72). Tagle setzte sich unter den mehr als 300 Delegierten gegen den maronitischen Erzbischof von Zypern, Youssef Soueif (52), durch. Die erforderliche Bestätigung Tagles durch den Vatikan gilt als Formsache. Nach zwei Amtsperioden von je vier Jahren stand Maradiaga nach den Statuten nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. Als Generalsekretär von Caritas Internationalis wurde Michael Roy wiedergewählt. Tagle ist seit 2011 Erzbischof der philippinischen Hauptstadt.

Kardinal Ruben Salazar Gomez (72), Erzbischof im kolumbianischen Bogota, ist neuer Präsident des Lateinamerikanischen Bischofsrates CELAM. Der Rat, der diese Woche in Santo Domingo seine Generalversammlung hält, wählte den bisherigen CELAM-Vizepräsidenten am Mittwoch (Ortszeit) zum Nachfolger von Erzbischof Carlos Aguiar Retes aus Mexiko. Die Amtszeit dauert bis 2019.

Norbert Trelle (72), katholischer Bischof von Hildesheim, erhält den Göttinger Edith-Stein-Preis 2015. Damit werde sein „unablässiges und unbeirrbares Engagement“ für Flüchtlinge geehrt, teilte das Bistum am Montag in Hildesheim mit. Ebenfalls ausgezeichnet wird das diakonische Migrationszentrum für Stadt und Landkreis Göttingen. Der Preis erinnert an das Wirken der heiligen Edith Stein (1891–1942), die von 1913 bis 1915 in Göttingen lebte, vom Judentum zum Katholizismus konvertierte und 1942 von den Nationalsozialisten in Auschwitz ermordet wurde. Die Verleihung findet am 15. November in Göttingen statt. Trelle, seit 2006 Bischof des Bistums Hildesheim, ist auch Vorsitzender der Migrationskommission der Deutschen Bischofskonferenz. In dieser Funktion fordert er immer wieder Gastfreundschaft für Asylsuchende in Deutschland.