Personalien am 4. April 2019

Personalien am 4. April 2019

Prälat Günter Putz scheidet zum 1. September als Leiter der Hauptabteilung Hochschule, Schule und Erziehung im Bischöflichen Ordinariat Würzburg aus. Nach fast dreißig Jahren in dieser Funktion hatte er seinen altersbedingten Rücktritt bei Bischof Franz Jung eingereicht. Noch bis 2020 soll Putz als Domdekan im Amt bleiben. Der 69-Jährige gehört seit 1998 dem Würzburger Domkapitel an. Seit 2000 ist Prälat Putz zudem Herausgeber der „Tagespost“.

Der französische Priester Patrick Descourtieux ist künftig für die Gespräche zwischen Rom und traditionalistischen Gemeinschaften zuständig. Papst Franziskus ernannte ihn am Samstag zum Amtschef in der Glaubenskongregation. Der 1957 geborene Descourtieux gehörte bereits der Kommission „Ecclesia Dei“ an. Nach deren Auflösung im Januar (siehe DT Nr. 4, 24.01.2019) führt er nun deren Arbeit fort.

Die langjährige Äbtissin von Eibingen, Mutter Edeltraut Forster, ist tot. Die Benediktinerin starb am vergangenen Donnerstag im Alter von 96 Jahren. Forster gehörte der Abtei seit 1949 an. 1978 wurde sie zur 38. Nachfolgerin von Hildegard von Bingen gewählt. In Forsters Amtszeit fiel die Wiederbesiedlung des Klosters Marienrode in Hildesheim. Im Jahr 1998 trat die Äbtissin von ihrem Amt zurück.