Papstbesuch in Chile auf 2017 verschoben

Mexiko-Stadt (DT/KAP) Papst Franziskus wird 2017 nicht nach Chile reisen. Der Erzbischof von Santiago de Chile, Kardinal Ricardo Ezzati, erklärte in einer Mitteilung, Franziskus werde aufgrund der Vielzahl an Terminen während des Heiligen Jahres sowie aufgrund der Reisen nach Mexiko und womöglich auch nach Kolumbien nicht nach Chile kommen können. Der Papst wünsche sich nun, Chile 2017 zu besuchen. Für den angekündigten Mexiko-Besuch des Papstes für 2016 gibt es nun auch bereits einen konkreten Termin: Vom 12. bis 20. Februar wird das Kirchenoberhaupt den Staat mit der zweitgrößten katholischen Bevölkerung (nach Brasilien) besuchen, gab der Erzbischof von Mexiko-Stadt, Norverto Rivera, am Sonntag (Ortszeit) vor Journalisten bekannt. Eine Bestätigung aus dem Vatikan gab es dafür noch nicht. Kardinal Rivera erklärte, er werde den Papst am Nachmittag des 12. Februars am Flughafen der Hauptstadt begrüßen. Weiter offen sind die einzelnen Stationen des ersten Pastoralbesuchs von Franziskus in Mexiko, darunter auch der Termin des Besuchs der Guadalupe-Basilika im Herzen der Hauptstadt, der bisher der einzige vom Vatikan bekanntgegebene Fixpunkt der Reise ist. Franziskus hat in seinem Pontifikat bislang zehn Auslandsreisen unternommen.