Papstattentäter Agca bleibt bis 2010 in türkischer Haft

Istanbul (DT/KNA) Papstattentäter Mehmet Ali Agca muss bis 2010 hinter Gittern bleiben. Die Oberstaatsanwaltschaft in Ankara lehnte einen Antrag von Agcas Anwälten auf Freilassung zum 18. Januar ab, wie die Tageszeitung „Milliyet“ (Freitag) meldete. Agca sitzt in der Türkei wegen der Ermordung des früheren „Milliyet“-Chefredakteurs Abdi Ipekci 1979 sowie zweier Raubüberfälle in Haft. In seinem Antrag machte er geltend, die Behörden hätten seine Haftzeit falsch berechnet; er müsse schon zwei Jahre früher entlassen werden. Die Justiz hatte das Datum der Freilassung auf den 18. Januar 2010 festgelegt.