Papst stoppt Verleihung von Ehrentiteln

Papst Franziskus hat offenbar die Vergabe geistlicher Ehrentitel wie „Monsignore“ oder „Prälat“ gestoppt.

Vatikanstadt (DT/KNA) Papst Franziskus hat offenbar die Vergabe geistlicher Ehrentitel wie „Monsignore“ oder „Prälat“ gestoppt. Nach einem italienischen Medienbericht, den Kurienmitarbeiter am Donnerstag bestätigten, legte Franziskus mit seinem Amtsbeginn alle anhängigen Verfahren für derartige Ernennungen vorerst auf Eis. Betroffen hiervon sind demnach nicht nur Kuriale, sondern katholische Priester weltweit. Der Papst wolle möglicherweise die Ergebnisse der bevorstehenden Kurienreform abwarten, die auf mehr Bescheidenheit ziele, mutmaßte die Zeitung „Il Messaggero“. Für katholische Priester gibt es bislang die Ehrentitel „Kaplan seiner Heiligkeit“, „Ehrenprälat seiner Heiligkeit“ sowie als höchste Stufe „Apostolischer Protonotar“. Die „Kapläne seiner Heiligkeit“ werden im deutschen Sprachraum gemeinhin als „Monsignore“ bezeichnet. Mit diesem Ehrentitel wurden verdiente Geistliche ausgezeichnet. Die bislang gültige Regelung geht auf einen päpstlichen Erlass aus dem Jahr 1968 zurück. Die päpstliche Verleihung der Ehrentitel erfolgte entweder auf Vorschlag des jeweiligen Ortsbischofs oder auf Initiative des Papstes selbst.