Papst mahnt G8 zur Würdigung der Religionen

Vatikanstadt (DT/KNA) Papst Benedikt XVI. hat die Teilnehmer des bevorstehenden G8-Gipfels zur Würdigung der Rolle der Religionen in der Gesellschaft aufgerufen. Die Regierenden sollten sich von den Religionen an ihre Pflicht erinnern lassen, ihr Handeln am Gemeinwohl auszurichten, sagte der Papst am Mittwoch in seinem Gruß an eine in Rom tagende Konferenz von Religionsführern aus aller Welt. An dem interreligiösen Treffen im Vorfeld der G8-Runde nahmen gut 80 Vertreter aus Christentum, Islam, Judentum, Buddhismus und anderen Glaubensrichtungen teil. Die Regierungschefs der G8 tagen vom 8. bis 10. Juli im mittelitalienischen L'Aquila. Zu der Begegnung der Religionsvertreter hatten die Italienische Bischofskonferenz und das Außenministerium in Rom eingeladen.