Orden feiert Jubiläum

150 Jahre Dominikaner in Düsseldorf – Ausstellung und Hochamt

Düsseldorf (DT/KNA) Die Dominikaner in Düsseldorf feiern in den kommenden Wochen das 150-jährige Jubiläum ihres Konvents. Geplant sind eine Ausstellung, Vorträge, Theaterinszenierungen und ein Festgottesdienst mit Kardinal Joachim Meisner, wie der Orden am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Am Donnerstag wird die Schau „Gemeinsames Leben“ in der Dominikanerkirche St. Andreas eröffnet. Sie zeigt Kunst, Fotos, Bücher und Dokumente zur Historie der Dominikaner in der Landeshauptstadt. In einem Vortrag um 19 Uhr beleuchtet Pater Michael M. Dillmann das Selbstverständnis der Ordensmitglieder bei der Konventgründung und in heutiger Zeit. Einen weiteren Vortrag in St. Andreas über „Kirche, Orden und Caritas im ausgehenden 19. Jahrhundert in Düsseldorf“ hält am 2. September um 19 Uhr der Düsseldorfer Kunsthistoriker Ulrich Brzosa. Am Tag darauf stehen um 19.30 Uhr biblische Texte im Mittelpunkt des Solo-Theaterstücks „Das Markusevangelium“ mit dem Schweizer Schauspieler Eric Wehrlin. Der Gottesdienst mit Kardinal Meisner findet am 5. September um 11 Uhr in der Dominikanerkirche statt.

Seit 1860 besteht der Konvent der auch Predigerbrüder genannten Dominikaner in Düsseldorf. Die Ordensmänner leben traditionell in Gemeinschaft, gehen innerhalb und außerhalb des Konventes aber individuellen Tätigkeiten nach. Sie arbeiten in der Wissenschaft, Verlagen und der Bildungsarbeit und engagieren sich in der Seelsorge etwa für Strafgefangene oder Obdachlose. Die seit 19 Jahren bestehende „Offene Kirche der Dominikaner“ in Düsseldorf war eines der bundesweit ersten Projekte der sogenannten Citypastoral. Weltweit gibt es mehr als 6 500 Dominikanerbrüder in 102 Ländern.