Neues Galiläa-Heiligtum feiert Patronatsfest

Jerusalem (DT/KNA) Mit einem Gottesdienst haben Katholiken in Galiläa am Samstag das Patronatsfest des Heiligtums „Duc in Altum“ in Magdala am See Genezareth begangen. Gut 200 Gläubige aus der Region sowie Ordensleute aus Jerusalem nahmen an der von Erzbischof Pierbattista Pizzaballa gefeierten Messe in der Heimatstadt der Maria Magdalena teil. Der örtliche Weihbischof Giacinto-Boulos Marcuzzo aus Nazareth hatte im vergangenen Jahr angeregt, das Fest in der am Ufer des Sees Genezareth gelegenen Kirche aus klimatischen Gründen nicht am liturgischen Festtag von Maria Magdalena am 22. Juli, sondern jeweils am ersten Samstag nach Ostern zu feiern. Maria Magdalena sei die erste Zeugin der Auferstehung Jesu gewesen und habe ihre Nachricht den Aposteln übermittelt, sagte Pizzaballa in seiner Predigt. Es sei überzeugend, dass gerade eine Person mit einem bewegten Vorleben die Botschaft der Erlösung überbracht habe. Das Heiligtum am Westufer des Sees Genezareth war von den Legionären Christi errichtet worden.