Meiering: Glaube nicht an eine Islamisierung

Düsseldorf (DT/KNA) Der Kölner Generalvikar Dominik Meiering sieht in der Integration muslimischer Flüchtlinge keine Gefahr für die christliche Kultur in Deutschland. „Ich glaube nicht an eine Islamisierung unseres Landes“, sagte der Verwaltungschef des Erzbistums Köln dem in Düsseldorf erscheinenden Magazin „Theo“ (3/2016). Er habe keine Angst vor der Sichtbarkeit des Islam. „Ich hätte eher Angst, dass wir als Christen nicht genug Sichtbarkeit haben.“ Meiering, der Stellvertreter des Kölner Kardinals Rainer Maria Woelki ist, wandte sich gegen ein falsches Verständnis von Integration. Die Kultur in Deutschland und die Grundprinzipien des Rechtsstaats dürften nicht infrage gestellt werden. „Was ist Integration? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir uns vor allem unsere christlichen Grundwerte immer wieder bewusst machen“, so der Geistliche. „Ich kann doch nur integrieren von einem Standpunkt aus.“ Staat und Christen haben „einen klaren Auftrag, Menschen zu helfen, die zu uns kommen“, sagte der Generalvikar.