Mehr Katechumenen

Trend zur Erwachsenentaufe im Bistum Münster hält an

Münster (DT/KNA) Im Bistum Münster lassen sich in der Osternacht wieder 41 Erwachsene taufen. Das entspricht der Zahl der Bewerber aus dem Vorjahr, wie die Diözese am Dienstag in Münster mitteilte. 2007 war eine Rekordzahl von 68 Taufbewerbern erreicht worden. 1995 hatte die Zahl laut Bistum noch bei acht gelegen. Weihbischof Franz-Josef Overbeck wird den 41 Männern und Frauen an diesem Sonntag in einem Gottesdienst im Dom die Zulassung zu Taufe, Firmung und Eucharistie geben.

Die Zunahme der Erwachsenentaufen sei bundesweit zu verzeichnen, hieß es. Mitte der 1990er Jahre wurden in Deutschland laut Bistum jährlich rund 10 000 Menschen über acht Jahren getauft. Das sei gegenüber 1970 die siebenfache Zahl, während im selben Zeitraum die Zahl der getauften Kinder von 370 000 auf 270 000 gesunken sei. Anfangs meldeten sich den Angaben zufolge bei den Erwachsenen oft Aussiedler als Gruppe an. Heute seien es meist Personen, die sich individuell entschieden hätten.

Die diesjährigen Taufbewerber stammen aus 26 Pfarreien in allen Bistumsregionen im Münsterland, am Niederrhein und im Oldenburgischen. Sie werden in der Osternacht am 11. April in ihren Gemeinden getauft und haben sich über mehrere Monate mit Seelsorgern und in der Gruppe vorbereitet. Mit der Zulassungsfeier am Sonntag im Dom beginnt die letzte Phase. Theologen nennen den Weg, um Christ zu werden, „Katechumenat“.