Marx bittet Hirten um Flüchtlingswohnungen

München (DT/KNA) Der Vorsitzende der Freisinger Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat die bayerischen Bischöfe gebeten, leer stehende Gebäude für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen. Jede einzelne Wohnung sei „willkommen und dringend nötig“, heißt es in einem am Montag veröffentlichten Brief des Münchner Erzbischofs an seine sechs Mitbrüder im Bischofsamt. Diese sollten über die Generalvikare und Caritasdirektoren in ihren Diözesen nach geeigneten Räumlichkeiten suchen lassen. Das Katholische Büro in München werde die Aktion koordinieren. Das bayerische Sozialministerium hatte Ende April die Kirchen um Mithilfe bei der Unterbringung von Flüchtlingen gebeten. Die evangelische Landeskirche stellte daraufhin 20 Wohnungen bereit.