Marx: Wir müssen noch lernen, zu streiten

München (DT/KNA) Der Münchner Kardinal Reinhard Marx sieht in der katholischen Kirche Nachholbedarf in Sachen Streitkultur. „Wir sind zu wenig geistlich geübt darin, das habe ich auch Erzbischof Gerhard Ludwig Müller in Rom gesagt“, erklärte Marx am Freitag bei einem Pressegespräch in München. In den vergangenen Wochen waren Differenzen zwischen Müller und Marx sowie weiteren deutschen Bischöfen in der Frage öffentlich geworden, wie künftig mit wiederverheirateten Geschiedenen in der Kirche umgegangen werden soll. Marx verglich die Situation in der Kirche mit der einer Familie. Auch da könne es im Streit schon mal „schwierig werden“, so der Kardinal. Dabei könne es auch passieren, dass es bei unterschiedlichen Standpunkten bleibe. „Das müssen wir erst noch lernen.“ Im Dialogprozess der katholischen Kirche in Deutschland habe er selber gemerkt, dass ihm das „auch nicht ganz leicht fällt“. In diesem Zusammenhang erinnerte der Kardinal an eine Aufforderung von Papst Franziskus, nämlich aufeinander zu hören.