Jüsten: Kirchensteuer bringt Dilemma

Bonn (DT/KNA) Der Leiter des katholischen Büros in Berlin, Karl Jüsten, sieht die katholische Kirche und die EKD wegen der Kirchensteuer in einem Dilemma. „Wir wollen die Kirchensteuer möglichst gerecht erheben, aber wir wissen auch, dass Steuern Unmut hervorrufen“, sagte der Prälat der in Bonn erscheinenden „ZEIT“-Beilage „Christ & Welt“ (Donnerstag). Nach Einschätzung des Prälaten verweist die Debatte um die Kirchensteuer auf ein grundsätzliches Problem: „Wichtiger als das Verfahren der Kirchensteuererhebung ist für mich die Frage, wie wir es schaffen, die distanzierten Mitglieder zu halten, und wie wir die ausgetretenen Mitglieder wiedergewinnen können“, sagte er.