Jetzt 100 000 Unterschriften für „Pro Reli“

Berlin (DT/KNA) Für das Berliner Volksbegehren „Pro Reli“ liegen nach Angaben der Initiatoren jetzt mehr als 100 000 Unterschriften vor. Vor allem in den vergangenen Tagen seien stapelweise Listen eingegangen, erklärte der „Pro Reli“-Vorsitzende Christoph Lehmann am Freitag auf Anfrage in Berlin. Die Initiative übergab am selben Tag ein Dutzend Kisten mit Unterschriftenlisten an den Landeswahlleiter. Sie will erreichen, dass die Schüler in Berlin zwischen gleichberechtigten Fächern Ethik und Religion wählen können. Wenn die Initiative bis zum 21. Januar 170 000 Unterschriften dafür vorlegen kann, kommt es zu einem Volksentscheid. In Berlin hat der konfessionelle Religionsunterricht bislang faktisch den Rang einer zusätzlichen Arbeitsgemeinschaft.