Im Fokus: Der Priester

Josef Claveria ist Superior der Priesterbruderschaft der Missionare des heiligen Karl Borromäus. Er war 1992–1996 Jugendkaplan in Madrid. Seit 2000 ist er Studentenseelsorger in Wien.

Erfolg hat das Priesterjahr, wenn

man durch die Priester auf Christus schaut.

Für die Nachfolge Christi als Ordensgeistlicher begeistert hat mich

Christus als gegenwärtige menschliche Präsenz.

Ans Herz gewachsen ist mir der Satz unseres Ordensgründers

Man kann so leben!

Das Leben in einer Gemeinschaft bereichert durch

die Wiederholung des Ideals.

Gehorsam bedeutet

versuchen zu verstehen, was ein anderer meint, indem man tut, was er sagt.

Das Armutsgelübde befreit

von unnötigen Mühen.

Die Zukunft unseres Ordens entscheidet sich

an der Treue zum eigenen Charisma.

Eine wesentliche Aufgabe, der sich Priester in Zukunft stellen müssen

ist das Beten des Breviers, auch damit uns der Herr nicht mit Sitzungen bestraft.

Vorbildlicher „alter Christus“ ist,

Giussani, Ratzinger.

Dankbar bin ich dem Heiligen Vater

für seine Ermutigung, die Vernunft zu erweitern.