Hintergrund

Am 27. Mai 2007 richtete Benedikt XVI. einen Brief an die Katholiken in der Volksrepublik China und rief sie auf, sich um den Nachfolger Petri zu sammeln. Seit 1957 besteht die vom kommunistischen Staat gelenkte Chinesische Katholisch-Patriotische Vereinigung unabhängig von der verfolgten Untergrundkirche, die stets an der Einheit mit dem Papst festhielt. Kardinal Joseph Zen (Foto: KNA) ist emeritierter Diözesanbischof von Hongkong (seit 2009), wo die Kirche wie in der Sonderverwaltungszone Macao aufgrund des Prinzips „Ein Land, zwei Systeme“ offiziell tätig sein kann und keiner staatlichen Verfolgung ausgesetzt ist. Papst Benedikt verlieh ihm 2006 den Purpur. DT/om