Geplanter Syrien-Besuch der Fatimastatue abgesagt

Lissabon (DT/KAP) Die für 7. bis 9. September vorgesehene Reise der Pilgerstatue der Madonna von Fatima nach Damaskus wird abgesagt. Das teilte der Rektor des portugiesischen Marienheiligtums, Pater Carlos Cabecinhas, am Dienstag im Lissaboner katholischen Sender „Radio Renascenca“ mit. Als Grund nannte er die dramatisch verschlechterte Sicherheitslage in der syrischen Hauptstadt. Der melkitische Patriarch Gregorios III. selbst habe um eine Verschiebung aufgrund von Sicherheitsbedenken gebeten.