Frauen nicht klerikalisieren

Kardinalsrat berät im Dezember über Vatikan-Ministerien

Rom (DT/KNA) Der Kardinalsrat für die Kurienreform will Anfang Dezember die Arbeit der einzelnen vatikanischen Behörden näher untersuchen. Es sei noch nicht entschieden, ob der Päpstliche Rat für die Laien zur Kongregation aufgewertet werde, sagte der honduranische Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga, Vorsitzender des von Papst Franziskus eingesetzten Beratungsgremiums, der Zeitung „La Repubblica“ (Freitag). Offen sei auch die Schaffung eines Moderators, der die Kurientätigkeiten koordinieren könnte. Die Kardinalsrunde tagt vom 3. bis 5. Dezember in Rom. Unter ihren acht Mitgliedern ist auch der Münchener Kardinal Reinhard Marx. Maradiaga wies Spekulationen zurück, der Papst werde künftig auch Frauen zu Kardinälen erheben. „Man muss die Rolle der Frau in der Kirche nicht klerikalisieren. Allerdings muss man sie mehr wertschätzen“, sagte Maradiaga.