Ermittlungen gegen Priester eingestellt

Würzburg (DT/KNA) Die Staatsanwaltschaft Würzburg hat ihre Ermittlungen gegen einen ehemaligen hochrangigen Priester der Diözese Würzburg wegen sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen eingestellt. Die Vorwürfe seien nicht mehr verfolgbar, da sie bereits verjährt seien, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Thorsten Seebach, am Freitag auf Anfrage. Der Fall soll sich im Jahr 1988 zugetragen haben. Geprüft worden seien die Unterlagen, die vom unabhängigen Missbrauchsbeauftragten des Bistums, dem Kriminologen Klaus Laubenthal, zur Verfügung gestellt worden waren, ergänzte der Sprecher. Das Bistum erklärte, die Feststellung der Staatsanwaltschaft zeige, dass die Entscheidung der Diözese, den „Vorwurf eines offensichtlich verjährten mutmaßlichen Geschehens“ nicht zur Anzeige zu bringen, kein Vertuschungsversuch gewesen sei. Aufgrund der sofortigen Weitergabe zur Aufklärung an den Missbrauchsbeauftragten „gingen und gehen alle Vorwürfe, die in diese Richtung laufen, ins Leere“.