Burke auf Guam zu Missbrauchs-Ermittlung

Vatikanstadt (DT/KNA) Der Vatikan hat die geplante Entsendung des früheren Kurienkardinals Raymond Leo Burke zur Aufklärung eines mutmaßlichen Missbrauchsfalls nach Guam indirekt bestätigt. Die Glaubenskongregation habe am 5. Oktober ein Gericht erster Instanz eingerichtet; Vorsitzender Richter dieses autonomen und von der Kongregation getrennt arbeitenden Gerichts sei Kardinal Burke, sagte Vatikansprecher Greg Burke der Katholischen Nachrichten-Agentur am Donnerstag. Medien hatten zuvor berichtet, Kardinal Burke sei zur Aufklärung eines mutmaßlichen Missbrauchsfalls nach Guam gereist. Nach geltendem Kirchenrecht liegt die Aufklärung von Missbrauchsvorwürfen gegen Bischöfe und Erzbischöfe beim Vatikan.