Brand im Kloster Himmerod

Großlittgen (DT/KNA) Im Zisterzienserkloster Himmerod in der Eifel hat es in der Nacht zum Mittwoch gebrannt. Aus bislang ungeklärter Ursache stand an der Klosterkirche der Aufgang einer älteren Holztreppe in Flammen. Weil ein Zisterzienser den Brand früh bemerkte, entstand kein größerer Schaden. Es gab keine Verletzten. Wie die Polizei in Wittlich mitteilte, wird derzeit die Brandursache ermittelt. Weil das Ausmaß des Schadens zunächst unklar war, kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. Das Kloster wollte nichts sagen, außer dass das „Feuer glücklicherweise nichts Tragisches anrichtete“. Die vom Heiligen Bernhard von Clairvaux 1134 im Salmtal gegründete Abtei wurde nach der Säkularisation fast komplett zerstört und Anfang des 20. Jahrhunderts nach barockem Vorbild neu errichtet. Heute leben dort knapp ein Dutzend Zisterzienser.