Bischof Benno lockte bisher 25 000 Besucher an

Meißen (DT/KNA) Zur Halbzeit der Ausstellung „Ein Schatz nicht von Gold. Benno von Meißen – Sachsens erster Heiliger“ haben 25 000 Besucher die Albrechtsburg in Meißen besucht. Der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen, Christian Striefler, zeigte sich am Mittwoch erfreut, dass die Ausstellung, die „bewusst als Kontrapunkt zu anderen Reformationsausstellungen gesetzt“ worden sei, solchen Anklang finde. Die Heiligsprechung Bischof Bennos (um 1010 bis 1106) in den Wirren der Reformation soll Martin Luther erzürnt haben. Noch bis zum 5. November ist die Ausstellung zu sehen. Einige historische Schriftstücke wurden aus restaurationstechnischen Gründen durch andere Exponate ersetzt.