Bischöfe und Rabbiner erörtern ethische Fragen

Augsburg (DT/KNA) Hochrangige Vertreter des Judentums und der christlichen Kirchen in Deutschland haben am Montag gemeinsam ethische Fragen erörtert. Bei einer Begegnung von Rabbinern mit der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) wurden im Rahmen der „Woche der Brüderlichkeit“ in Augsburg Herausforderungen der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise diskutiert. Bei einem nichtöffentlichen Arbeitstreffen tauschten sich zuvor 32 christliche und jüdische Theologen über die ethische Bewertung von Stammzellenforschung und Organspende aus. Die Dialogpartner mahnten zur Besinnung auf ethische Maßstäbe politischen und wirtschaftlichen Handelns, die untrennbar mit dem jüdischen und christlichen Glauben verbunden seien. In der Wirtschaftskrise sei der Verlust dieser Maßstäbe schmerzlich erfahren worden.