Bewaffnete überfallen Vatikanbotschaft in Angola

Rom (DT/KNA) In Angola haben Bewaffnete am Montagabend in der Hauptstadt Luanda die Botschaft des Heiligen Stuhls überfallen. Drei Männer hätten die Angestellten der Nuntiatur mit einem Maschinengewehr und einer Pistole bedroht, berichtete der vatikanische Missionspressedienst Fides unter Berufung auf Augenzeugenberichte. Verletzt worden sei niemand. Die Täter hätten Wertgegenstände und Bargeld gestohlen. Das Trio hatte sich unter dem Vorwand, ein vertrauliches Dokument abgeben zu wollen, Zutritt zu dem Gebäude verschafft.