Benedikt XVI. empfängt Dreikönigsverein

Neubrandenburg (DT/KNA) Hohe Auszeichnung für den Neubrandenburger Dreikönigsverein: Der emeritierte Papst Benedikt XVI. empfängt am 25. Juni fünf Mitglieder in Privataudienz, wie der Verein am Dienstag bekanntgab. Es sind der frühere Bundesforschungsminister und langjährige Neubrandenburger Oberbürgermeister Paul Krüger (CDU) und der Landtagsabgeordnete Manfred Dachner (SPD), die Unternehmer Owe Gluth und Nicola D'Aniello sowie der katholische Pfarrer Felix Evers. Der Vorsitzende Rainer Prachtl wertete die Einladung als Würdigung des sozialen Engagements des Dreikönigsvereins. Als Gastgeschenk wollen die Vereinsvertreter eine Grafik von Ernst Barlach aus dem Zyklus „Der arme Vetter“ überbringen. Stellvertretend für das Land Mecklenburg-Vorpommern überreicht Dachner das Kunstwerk. Zudem übergibt die Delegation eine Spende für Menschen in Not an den früheren Papst. Den Dreikönigsverein gründete 1991 ein Kreis katholischer Familien. Er vergibt jedes Jahr den mit 10 000 Euro dotierten Siemerling-Sozialpreis, die einzige Auszeichnung dieser Art in Mecklenburg-Vorpommern.