Abgeordnete tadeln künftigen Kardinal

Würzburg (reg) Das Parlament der nordspanischen Region Navarra hat am Dienstag einen offizielle Rüge gegen den emeritierten Erzbischof von Pamplona, Fernando Sebastián, ausgesprochen, der am 22. Februar in den Kardinalsrang erhoben wird. Gegen die Stimmen der konservativen Parteien UPN und PP wandten sich die Abgeordneten gegen die Äußerung Sebastiáns, Homosexualität sei eine „defizitäre Art der Sexualität“, die behandelt werden könne. In der Erklärung des Parlaments wird der Kardinal aufgefordertt, seine Position gegenüber einer Wirklichkeit zu ändern, der nicht mit zweifelhaften und respektlosen Reden begegnet werden dürfe“.