Ägypter danken Franziskus

Vatikanstadt (DT/KNA) Die Worte von Papst Franziskus für die Opfer in Ägypten haben dort ein reges Echo gefunden. Kaum habe der Papst am Donnerstag in Castel Gandolfo zu Ende gesprochen, hätten Christen und Muslime seinen Aufruf zu Frieden und Versöhnung „in allen Zeitungen, auf allen Webseiten“ verbreitet, sagte der Sprecher der katholischen Ägyptischen Bischofskonferenz, Rafic Greiche, am Freitag im Gespräch mit Radio Vatikan. „Als ob alle nur darauf gewartet hätten, dass der Papst spricht.“ Beim Angelus-Gebet in der päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo hatte Franziskus gesagt, er bete für die Opfer der schweren Zusammenstöße und ihre Familien, für die Verletzten und die Leidenden. „Beten wir zusammen für Frieden, Dialog und Versöhnung in diesem geliebten Land und in der ganzen Welt.“ Besonders die Christen in Ägypten hätten solche Worte bitter nötig, so Greiche. Die meisten Ägypter sehnten sich nach Frieden, doch die Muslimbrüder und islamistische Parteien suchten derzeit keine politische Lösung. Eine kleine Gruppe verbreite Terror.