Ägyptens Christen sollen Opposition bilden

Kairo/Wien (sb) Der koptisch-katholische Bischof von Gizeh bei Kairo, Antonios Aziz Mina, fordert die ägyptischen Christen auf, zusammen mit anderen Kräften eine starke Opposition zu bilden. Aus seinem Glauben heraus erwarte er, „dass für die Christen alles gut werden wird – nicht allein für sie, sondern für alle“, meint der ägyptische Bischof gegenüber der „Tagespost“. Die Christen sollten aber „nicht erwarten, dass der Herr seine Engel sendet, um sie zu verteidigen“, so Bischof Antonios wörtlich. Stattdessen müssten sie sich „zusammen mit den anderen freiheitsliebenden Kräften organisieren, um eine effiziente, organisierte, gut informierte, zur Hilfe fähige Opposition zu formieren, die rät, kontrolliert und korrigiert. Eine Opposition, die ganz offen ist zur Zusammenarbeit, wenn sich die Lebensbedingungen tatsächlich verbessern, die aber auch bereitsteht, die Dinge in die eigene Hand zu nehmen.“