2009 wurden 37 katholische Seelsorger ermordet

Vatikanstadt (DT/KAP) Weltweit sind im vergangenen Jahr 37 katholische Priester und Seelsorger gewaltsam ums Leben gekommen. Nach den Zahlen, die der römische Missionspressedienst „Fides“ am Mittwoch veröffentlichte, liegt der Blutzoll damit fast doppelt so hoch wie im Vorjahr und erreichte den höchsten Stand seit zehn Jahren. Unter den Ermordeten waren 30 Priester, zwei Ordensfrauen, zwei Seminaristen sowie drei Laienmitarbeiter. Der überwiegende Teil der Gewalttaten ereignete sich in Süd- und Nordamerika. Dort starben 18 Priester, zwei Seminaristen und eine Ordensfrau. In der Statistik der einzelnen Kontinente folgt Afrika, wo neun Priester, eine Ordensfrau und ein Laienmitarbeiter gewaltsam ums Leben kamen. In Asien wurden zwei Priester getötet, in Europa einer.