Erfurt/Würzburg

Nur 28 Prozent sehen Kirche als kulturelle Bereicherung

42 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass die katholische Kirche das kulturelle Leben in Deutschland nicht bereichert. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Tagespost-Umfrage.

Katholiken feiern an Mariä Himmelfahrt einen ihrer traditionsreichsten Feiertage.
Eine Marienfigur steht nahe der Wallfahrtskirche Maria Vesperbild hinter brennenden Kerzen. Die Katholiken vor allem im Süden Bayerns feiern an Mariä Himmelfahrt einen ihrer traditionsreichsten Feiertage. Foto: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)

28 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass die katholische Kirche mit ihren Festen und Ritualen das kulturelle Leben in Deutschland bereichert. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des in Erfurt ansässigen Meinungsforschungsinstituts „INSA Consulere“, die im Auftrag der „Tagespost“ durchgeführt wurde. 42 Prozent sind gegenteiliger Auffassung; 22 Prozent wissen nicht, wie sie zu der Frage stehen.

48 Prozent der Katholiken sehen kulturelle Bereicherung

Von den katholischen Befragten 48 Prozent der Meinung, dass die Kirche die Kultur in Deutschland bereichert. 28 Prozent der Katholiken teilen diese Einschätzung nicht. Unter den Protestanten sind hingegen nur 26 Prozent der Meinung, die Kirche stelle eine kulturelle Bereicherung dar. Dagegen sehen 42 Prozent der Protestanten dies nicht so. Ebenso sehen nur 30 Prozent der freikirchlichen Befragten in der Kirche eine kulturelle Bereicherung für das Land. 47 Prozent und damit fast jeder zweite Freikirchler sind gegenteiliger Meinung. Nur bei den Konfessionslosen ist der Anteil derjenigen, die in der katholischen Kirche keine Bereicherung für das Land sehen, noch größer (52 Prozent). 

Die Erhebung, für die 2.101 erwachsene Personen im Zeitraum zwischen dem 14. und dem 17. August befragt wurden, schlüsselt die Frage auch nach Altersgruppen auf. Der Anteil derjenigen, die der katholischen Kirche mit ihren Festen und Ritualen eine kulturelle Bereicherung zusprechen, ist in der Gruppe der 30- bis 39-Jährigen am höchsten. In der Gruppe der über 60-Jährigen ist der Anteil derjenigen, die keine kulturelle Bereicherung in der katholischen Kirche sehen, hingegen am höchsten (45 Prozent).

Bei Union und AfD überwiegt die Zustimmung

Betrachtet man die Affinität zu den politischen Parteien, so ist festzustellen, dass bei den Anhängern von Union und AfD der Anteil derjenigen, die die Kirche als kulturelle Bereicherung wahrnehmen, überwiegt (41 zu 34 Prozent bei der Union; 45 zu 43 Prozent bei der AfD). Unter SPD-Anhängern sehen hingegen nur 27 Prozent eine kulturelle Bereicherung, bei Grünen-Wählern 24 Prozent und bei Anhängern der Linken sogar nur 23 Prozent. 

Die Aussage, zu der die Teilnehmer der Umfrage Stellung beziehen sollten, lautete: „Die katholische Kirche bereichert mit ihren Festen und Ritualen das kulturelle Leben in Deutschland.“

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen. Kostenlos erhalten Sie die aktuelle Ausgabe hier