Berlin

So kann man nicht regieren

Würden Eltern ihre Kinder so erziehen, wie wir gerade regiert werden, machte das nicht nur die Kinder krank. Ein ungeschminkter Blick auf die unzuverlässige Coronapolitik.

Winter im Volkspark Wilmersdorf
Immer wieder kursieren Meldungen, dass die Polizei Schlitten konfisziert oder rodelnde Kinder vertreibt, die gesetzlich gebotene Abstände beim Spiel nicht einhalten. Foto: STEFAN ZEITZ via www.imago-images.de (www.imago-images.de)

In der kommenden Ausgabe ihrer Kolumne „Ungeschminkt“ kritisiert die Publizistin Birgit Kelle die Unberechenbarkeit der Coronapolitk. Am Beispiel einer konsequenten Kindererziehung zeigt die vierfache Mutter auf, was diese Unzuverlässigkeit mit den Menschen macht. Regeln werden im laufenden Spiel verändert. Das würde kein Kind auf Dauer ertragen. 

Nicht nur die Kinder

Doch Kinder sind nicht nur das Beispiel, sie leiden selber sehr konkret unter den nicht kalkulierbaren Maßnahmen. Birgt Kelle zeigt an sehr konkreten Beispielen die Folgen und zählt die Schäden auf, die durch Unberechenbarkeit angerichtet werden.  Dabei nimmt die Erfolgsautorin auch sehr konkrete staatliche Maßnahmen ebenso wie ein willkürlich daher kommendes Regelwerk ins Visier, die Kinder betreffen. 

Das Dilemma

Der Staat, so belegt Kelle, steht dem Bürger und dem bürgerlichen Leben immer öfter entgegen, statt seine berechtigten Interessen zu schützen. Nicht nur für Eltern ergebe sich daraus ein Dilemma. DT/pwi

Ob Erziehung zum Ungehorsam die Lösung sein kann, lesen Sie in der kommenden Ausgabe der Tagespost. Holen Sie sich das ePaper dieser Ausgabe kostenlos hier.