Der Schweizer Schriftsteller Giuseppe Gracia

St.Gallen 04.01.2018 Foto: Archiv

"Wenn die Kirche statt über eigene Reformen über die herrschende Gegenwartskultur sprechen würde, könnte sie als globale Kraft den Menschen wieder geistliche Nahrung bieten, einen Kompass für die Herzen", meint der Schweizer Schriftsteller Giuseppe Gracia.

1 von 1