Zwei-Päpste-Heiligsprechung erstmals live im Kino

Eine Art „Public Viewing“ der besonderen Art gibt es in einigen Städten bei der Heiligsprechung der Päpste Johannes XXIII. und Johannes Paul II. am 27. April. Der Kinobetreiber UCI KINOWELT zeigt das historische Ereignis vom Petersplatz live auf 500 Leinwänden in zwanzig Ländern weltweit, wie das Unternehmen am Montag in Bochum ankündigte. Dreizehn Kameras seien an der Übertragung des Spektakels in 3D beteiligt. Damit werde zum ersten Mal überhaupt eine solche Zeremonie, zu der fünf Millionen Pilger in Rom erwartet werden, im Kino übertragen. „Die ungebrochene Popularität von Johannes XXIII. und Johannes Paul II. macht die Zeremonie zu ihrer Heiligsprechung zu einem historischen Ereignis der Superlative“, hieß es. Die Live-Übertragung ermögliche jedem Zuschauer das Gefühl, bei diesem einzigartigen Gemeinschaftserlebnis zusammen mit den Millionen Gläubigen auf dem Petersplatz in Rom dabei zu sein, so UCI Kinowelt. In Deutschland ist „Die Heiligsprechung von Papst Johannes XXIII. und Papst Johannes Paul II.“ am 27. April ab 10.00 Uhr in Düsseldorf, Flensburg, Bad Oeynhausen, Ruhr Park (Bochum) und Paderborn zu sehen. Der Eintritt in die Kinos ist frei. 3D-Brillen können laut Angaben mitgebracht oder für 1,00 Euro im Kino gekauft werden. DT/KNA