Wichtige Stimme für Amerika

Neuer Leiter für „Catholic News Service“ in Rom. Von Ulrich Nersinger

Ende des Monats wird John Thavis, der seit 1996 der römischen Dependance der US-amerikanischen Nachrichtenagentur „Catholic News Service“ (CNS) vorstand, in die Vereinigten Staaten zurückkehren. Nachfolger des 61-jährigen Journalisten ist der aus Washington gebürtige Francis X. Rocca (48). Der Absolvent der Elite-Universitäten Harvard und Yale kann bereits auf eine umfangreiche publizistische Erfahrung verweisen, unter anderem als Herausgeber des „American Spectator“.

Der Wechsel in der Leitung des Korrespondentenbüros lädt ein, einen Blick auf die Internetpräsenz der Agentur zu werfen. 1920 hatten die amerikanischen Bischöfe die Nachrichtenagentur gegründet, um katholische Zeitungen und Zeitschriften mit zuverlässigen und fundierten Informationen aus der Welt des Glaubens und der Kirche zu versorgen. Der „Catholic News Service“ sollte sich als Apostolat verstehen, „die Mission von CNS ist die Mission der Kirche selbst“ charakterisiert sich die Agentur in ihrer Präsentation. Heute nutzt so gut wie jede englischsprachige Zeitung kirchlicher Prägung die Dienste von CNS, darüber hinaus nehmen auch viele Radio- und Fernsehanstalten in den USA, in Kanada und auf der ganzen Welt die Angebote der Agentur in Anspruch. Ein ganz besonderes Gewicht in der Arbeit von CNS kommt der Berichterstattung aus der Ewigen Stadt zu.

Wer im Internet „www.catholicnews.com“ anklickt, kann auch als Privatperson und vor allem unentgeltlich auf eine große Anzahl von Beiträgen des „Catholic News Service“ zugreifen, darunter auf Artikel und Kommentare, die sich mit den Aktivitäten des Papstes und des Heiligen Stuhles – verständlicherweise mit besonderem Focus auf die USA – auseinandersetzen. Breiter Raum wird den offiziellen Beziehungen der amerikanischen Administration zum Vatikan eingeräumt; hier finden sich für Interessierte viele nützliche Hintergrundinformationen, die man in dieser Konzentration nur selten zur Verfügung hat. Seit einiger Zeit bietet CNS in regelmäßigen Abständen auch Videoberichte aus Rom an. Ein Service, für den man dankbar sein muss, da der Nutzer des Internets mit aktuellen Videoclips aus dem Herzen der katholischen Welt nicht gerade überversorgt wird.