Twitter: Mehr Transparenz bei Wahlwerbung

Nach dem Wirbel um mutmaßlich russische Meinungsmanipulation im Internet verspricht Twitter mehr Transparenz bei Werbeanzeigen. Insbesondere bei Wahlwerbung solle in einem „Transparenz-Center“ unter anderem eingesehen werden können, von wem sie bezahlt wurden und auf welche Nutzergruppen die Anzeigen ausgerichtet waren. Grundsätzlich bei allen Anzeigen sollen Nutzer erfahren können, wie lange eine Werbekampagne läuft, und welche davon auf sie persönlich zugeschnitten wurden, erklärte Twitter. DT/dpa